Kundenecho

Testberichte

Dass die Feinsicherung in HiFi-Geräten den Klang beeinflusst, gilt mittlerweile als ausgemacht. Efuse setzt dem Ganzen jedoch die Krone auf: Was das Testtrio aus Netzkabel, Steckerleiste und massivem Kupferstift an Klangsteigerung ermöglicht, lässt nur
beim Hörer die Sicherung durchbrennen – die Geräte dagegen sind besser geschützt als zuvor.

audiophile-online.de

Daniel Plaßmann, 03/2020

Wer sich um Fein­sicherungen kümmert, betreibt eigent­lich kein Feintuning, denn es können sich immense klangliche Verbesserun­gen einstellen. Insbesondere mit der externen Efuse, die ich vorbehaltlos empfehle.

hifi & records

Uwe Steimer, 01/2019

Keine Frage, die EFUSE ist eine lohnenswerte Investition. Die zu Anfang vielleicht etwas „tricky“ wirkende Schaltung zeigt beim Hören schnell ihre Qualität auf. Und diese basiert eindeutig auf einem professionellen Background seiner Erfinder.

audiophile-online.de

Thomas Terrail, 02/2019

War ein STEREO­ Messingenieur vor allem von der Auslöse­elektronik angetan, waren es zwei Tester im Hörraum von der gegenüber einer schon ge­tunten Feinsicherung im Vollverstärker Audionet WATT nochmals hörbar gestei­gerten Energie, Abbildungsgröße und der Schubkraft im Bass. Vor allem für den kom­promisslosen HighEnder definitiv eine inte­ressante Produktidee!

Stereo

11/2018

Rezensionen

Mein eFuse – Abenteuer

Vor einigen Jahren war ich auf der HiFi-Messe in München bei einer Demo von eFuse, wo im A/B-Vergleich der Unterschied zwischen der Verwendung einer Geräte-Sicherung und einer elektronischen Absicherung des Gerätes demonstriert wurde. Dabei wird die Sicherung durch einen rhodinierten Bolzen ersetzt, die Absicherung gegen Überspannung übernimmt eine vorgeschaltete Elektronik.

Der Unterschied war frappant: ein Zugewinn an Offenheit und Räumlichkeit, aber eher geschmeidiger als härter.

Von der Wirkung des Gerätes überzeugt, kam ich mit den Entwicklern ins Gespräch und schon bald lag die erste eFuse bei mir daheim. Unglaublich, was da klanglich ging, auch meine Freunde aus der HiFi Gruppe waren begeistert.

Schon bald hatte ich Ideen, wie ich „meine eFuse“ anders und besser haben wollte und ließ mir eine „Custom-Version“ bauen und meine alte eFuse ging an einen Freund in der Gruppe. Kurz darauf wollte ich ein besseres Gehäuse, eine massivere Innenverkabelung etc und wechselte daher noch einige Male meine eFuse. Dabei blieb meine „alte“ immer in der Gruppe. Inzwischen habe ich die 4. oder 5. eFuse mit Gleichstromfilter drinnen, die auch so stark ist, dass ich diese VOR meinen AudioQuest Niagara 3000 Stromfilter hängen kann, und so ALLE Sicherungen auf einmal damit ersetzen konnte.

 Ich hatte vorher die besten und teuersten Sicherungen versucht von HiFi Tuning über SR Blue und Orange bis AudioMagic BeesWax fuses aber die eFuse legte immer noch eine Schippe drauf im Klang.

Mir ist klar, dass die Investition in so ein Teil eine Menge Geld und auch ein weiteres Stromkabel kostet, aber ich hatte meine Anlage in meinem 13 m2 Raum, der akustisch optimiert ist, klanglich ausgereizt und daher war die Investition jeden Euro wert. (Geräte-Liste unten)

Wer denkt, bei ihm geht klanglich nix mehr, der sollte die Sache nochmals überdenken.

So weit ich weiss gibt es zum Home-Test auch eine Rückgabe-Garantie, aber das müssten sie bei eFuse erfragen. Ebenfalls müssten Sie DORT in Erfahrung bringen, was die aktuellen Modelle können und kosten und gegebenenfalls nach dem Preis für IHRE Wunsch-eFuse fragen.

Bei mir jedenfalls hat die eFuse einen entscheidenden Schritt in Richtung natürlicher und homogener Musikwiedergabe gebracht.

Geräteliste: Melco N1A Music Server, maximal getuned, Lampizator Pacific DAC symmetrisch, Symphonic Line Kraftwerk MK III Vollverstärker, Intonation Audio Terzian 3 Lautsprecher, AudioQuest Niagara 3000 Stromfilter, Acoustic Revive Verkabelung, Entreq Grounding Boxes, Acoustic Systems Resonatoren in Gold, Silber und Kupfer, Schumann Resonator, HighEnd Rack aus HongKong aus gedrehtem Stahl und Carbon-Basen, Grand Prix Audio Footers

 

R.Z., Wien

Bei vielen Optimierungsversuchen an meiner Anlage hat sich sehr schnell herausgestellt, dass eine optimale Stromversorgung entscheidend zu einem guten Klang beiträgt. Deshalb habe ich verschiedenste Möglichkeiten getestet (diverse Filter, Stromgeneratoren, Netzleisten, Netzkabel,…).

Meine Erfahrungen bei all diesen Versuchen war jedoch, dass bei jeder Art der Filterung auch etwas an Musikalität verloren ging. Somit bin ich nach viel Herumprobieren schlussendlich bei folgender Konstellation gelandet: eigener Stromkreis ab Verteilerkasten, Doepke FI, Keramik- Schraubsicherung, direktes Kabel zur Anlage und lessloss Firewalls vor DAC, Preamp und Phono Vorstufe. Damit war ich sehr zufrieden und hatte kein Bedürfnis nach weiterer Veränderung. Der Artikel in der LP-Zeitschrift über Ihr efuse Konzept hat mich allerdings neugierig gemacht und das Testwochen Angebot kam somit wie gelegen. Nach einigen Versuchen hat sich gezeigt, dass es mit meinen drei Endstufen eine Einschaltstromverzögerung braucht, um die efuse ins Laufen zu bekommen. An dieser Stelle herzlichen Dank für die tolle Unterstützung. Um die Anzahl der Verbindungen so gering wie möglich zu halten ist meine Wahl schlussendlich auf die „große“ Lösung der efuse powerbar gefallen und alle meine Komponenten wurden mit efuse Bolzen ausgerüstet.

Was soll ich sagen? Ich hätte nicht gedacht, was dadurch noch an Klanggewinn möglich ist! Mehr Klarheit, mehr Präzision, bessere Ortbarkeit, mehr Natürlichkeit,…. Wow! Ich möchte Ihnen zu Ihrer Entwicklung wirklich gratulieren und könnte auf die efuse nicht mehr verzichten.

Anlage: Lampizator Big7 DAC, Accustic Arts Tube Phono II mit Malvalve Übertrager, Malvalve Headamp III, 3 x Linn Klout mit aktiven Weichen, Linn Kaber

R.E., Austria

Thank you for the information. I’ve got the first impressions now with the Efuse products. I actually use them in two very different systems. My first system consists of Backes Müller Line 35 active loudspeakers, BM Ice preamp an MSB Universal transport as a source. Replacing stock fuses in speakers changed the sound significantly. The sound is more natural, the soundstage deeper and wider. The most profound change occurred in bass performance – more grip, definition, accuracy. Impressive.

In my second system there are two power amps – Leben 660CS and First Watt Sit3. I alternatively use one or another. Preamp is Sony TA-ER1 (no replaceable fuses detected on the preamp) and the main source is Kuzma Stabi XL turntable with Reed tonearm and DS-Audio E1 cartridge and phonostage. Profound improvement also here with both power amps. Again most impressive results in bass but clearly detectable improvements also in other areas (naturalness, body, presence etc).

In conclusion: outstanding products what have improved sound significantly in my very different systems. Money well spent!

A.L., Germany

Beim Streben nach dem perfekten Klang in den eigenen vier Wänden sind nicht immer die angepriesenen akustischen Verbesserungen wirklich nachvollziehbar.

Aber nach der Umrüstung auf das Efuse-Systems habe ich in meiner Anlage eine nicht für möglich gehaltene Klangverbesserung erfahren.

Nach dem Austausch der Feinsicherungen durch die rhodinierten Kupferstifte in Kombination mit der Efuse-Powerbar war der klangliche Unterschied vom ersten Moment an so deutlich und sofort wahrnehmbar, dass man den Eindruck hat, die Anlage spielt in einer anderen Liga.

Sämtliche Kriterien, die die Klangverbesserungen normalerweise beschreiben, legen an Qualität deutlich zu. Die Musik scheint sich aus einem Korsett zu befreien.

Das erzeugt die Glücksmomente beim Hören, die wir als Audiophile so schätzen.

Beim Zurücksetzen auf die Feinsicherung bricht das Klangbild förmlich wieder ein. Die Wiedergabe ist viel flacher und zweidimensionaler. Sie erzeugt nicht mehr diese Unmittelbarkeit der musikalischen Darbietung.

Ich kann nur jedem ernsthaft Interessierten empfehlen, es selbst auszuprobieren.

R.S., Germany

Die EFUSE ist super verpackt bei mir angekommen und hat bereits ihren ersten Test mit Bravour bestanden:

Das Einschalten des Niagara wird in keinster Weise mehr behindert.
Und auch die Ausführung (Gehäusedesign) vermittelt einen absolut wertigen Eindruck.

Was soll ich sagen? Der reinste Wahnsinn!

Wir haben eine Zunahme an Transparenz, Tiefenstaffelung, Plastizität, Durchzugsvermögen im Bassbereich und eine In-sich-Stimmigkeit erreicht, die jetzt nur noch mit dem Vorschalten eines Stromtanks gekrönt werden kann – aber das dauert noch.

Es fällt auf, dass alles auffällt: Jeder einzelne Austausch einer Sicherung fällt auf!

Man schwelgt und kommt aus dem Schwelgen nicht mehr heraus. Mit der Initiierung/Realisation der Efuse ist Ihnen ein ganz, ganz großer Wurf gelungen!

Efuse Sondermodell vor Audioquest Niagra 5000, CD/DAW: Ayon, VV: Octave, Avantgarde Duo

P.R., Germany

Nach Umstig Auf die Efuses passierte folgendes :
Das Klangbild erschien mir im ersten Moment etwas leiser. Schnell merkte ich aber das es nun frei ist von jeglicher Nervosität und Artefakten die ,die Details überdeckt hatten!

In jeder Hinsicht ist das ganze Klanggeschehen nun deutlich Präziser und schneller! Klasse auch wie der Bass nun drückt ohne aufzuweichen, er ist wie entgratet aber nicht dünn!
So muß! Musik sein. Ein riesen Schritt mit den Efuses in Richtung zur unverfälschten Musikwiedergabe.

Zu 100% zu empfehlen …da kommt KEINE! noch so hochgelobte und teure Feinsicherung mit.
Die Preise sind im Vergleich auch günstig , bedenkt man was es für teure Netzkabel und Vooddoosicherungen giebt. Großes Kompliment an die Firma Efuse

BM-ICE 525 Vorverstärker, BM-Line 15 Aktivlautsprecher, C.E.C. Laufwerk/HW-Tuning, PS Audio Power Plant P10, HMS+Silent Wire

R.F., Germany

The sockets was installed without problems. The sound is amazing now.

VB, Slovenia

Ich empfinde den Klang an meiner Anlage in alle Richtungen klarer und im Ganzen räumlicher und präsenter. Das drückt sich für mich besonders im Bass und im Gesang aus. Beides wurde frischer und klarer. Bei Texten konnte ich Passagen viel besser Verstehen. Auf jeden Fall macht es mir jetzt noch mehr Spaß an meiner Anlage Musik zu hören.

Naim Audio, SuperUniti

R.I, Germany

Die EFUSE – Powerbar wurde mir von meinem HIFI – Händler mit den Worten empfohlen: Die Steckerleiste ist gut und hör mal rein und sag mir was Du davon hältst.
Nun ja, dachte ich, noch eine Steckerleiste. Davon habe ich im laufe der Jahre schon so einige ausprobiert.

Aber, da mein HIFI – Händler in den über 30 Jahren, die ich Ihn nun schon kenne, nur selten etwas empfohlen hat, wollte ich diese Steckerleiste Zuhause mal auf Herz und Nieren testen.
Denn in der EFUSE – Powerbar soll nicht nur klanglich sehr gut sein, es ist auch eine Sicherung verbaut, die einen Kurzschluss sofort erkennt und dann den Strom blitzschnell abschaltet.
Zuhause angekommen, schloss ich meine Horch – Anlage ( Vorstufe Horch Balance; Endstufen Horch Fortis; D/A – Wandler Horch Stream und den CD – Player Horch Quant ) an und schaltete die Leiste an. Leider hat sich die Leiste sofort abgeschaltet.

Ups, was habe ich denn hier schon wieder falsch gemacht, dachte ich noch und erinnerte mich daran, dass man die Abschaltempfindlichkeit der Leiste einstellen kann. Gesagt, getan. Die Leiste auf den höchsten Wert eingestellt, resetet und wieder eingeschaltet.
Ups, die Leiste hat sich wieder ausgeschaltet.

Ok, ab nun werde nach dem Ausschlussverfahren die einzelnen Komponenten anschließen.
Ergebnis: Sobald ich die Endstufen einstecke, schaltet sich die Steckerleiste ab. Nach Rücksprache mit dem Erfinder der EFUSE – Powerbar, Herrn Bühler, erklärte er sich bereit, das Problem persönlich anzunehmen.

Nach einem Vororttermin, wurde die Ursache des Abschaltens der Leiste recht schnell klar. Die Endstufen ( ca. 2 X 800 Watt Musikleistung ) ziehen beim Einschalten, in den ersten 4 Sekunden, sehr viel Strom. Die Leiste erkennt das als Kurzschluss und schaltet dann natürlich ab. Problem erkannt, Problem gebannt. Mit einer modifizierten Leiste kehrte Herr Bühler zurück und das Abschalten in den ersten 4 Sekunden war gefixt. An dieser Stelle möchte ich mich beim Herrn Bühler für seinen engagierten Einsatz, das Problem zu lösen, recht herzlich bedanken. Nun konnte ich meine Anlage probehören und ich war mehr als nur überrascht, dass sich so einiges am Klang getan hat.

Was hat sich klanglich geändert?
Das gesamte Klangbild ist ruhiger und der Bass ist nun noch schwärzer geworden. Die Instrumente und Stimmen klingen ein wenig genauer und werden exakter im Raum platziert. Alles in Allem, wurde der Klang der Anlage deutlich aufgewertet und es macht Spaß, immer wieder neue Details in meinen Lieblingsstücken heraus zu hören.

Fazit:
Lohnt sich die Investition für meine Anlage? Hier ein klares JA.
Würde ich die Steckerleiste nochmal kaufen? Auch hier ein klares JA.
Ich kann nur empfehlen, dass Derjenige, der Interesse an die EFUSE – Powerbar hat, sich diese mal zum probehören ausleiht, um sich selber eine Meinung zu bilden…

Geräte:
Horch: Balance, Fortis, Stream, Quant

H.J.R, Germany

My opinion is that all of audiophile fuse colorize the sound.

All equipment in my system has 100% positive effect from EFUSE.

More clear energy without loosing of the body and naturalness of the image.

Concert Fidelity, PRE: CF-080 LSX2, DAC-040 MK2, Amp: ZL-120FX

VP, Slovenia

Sicherungen des in der HighEnd-Szene bekannten US Herstellers Audio Magic.
Extremer Zugewinn an Klang, Kenner wissen Bescheid. Daher keine Beschreibung, einfach mal googlen bitte.   Neupreis € 175,-

Verkauf wegen Umstieg auf eFuse, eine kleine Elektronik, die die Sicherung ersetzt und anstatt der Sicherung dann ein 5 mm starker rhodinierter Kupferbolzen eingesetzt wird.
Klanglich der Hammer, kostet aber auch das 10fache.

Symphonic Line KW MK3, Lamizator Golden Gate DAC

RZ, Austria

Ich habe die Efuse seit heute im Betrieb. Die Wirkung auf den Röhrenverstärker habe ich ja schon gekannt und die bleibt gesichert erhalten. Beim Bassverstärker wurde der Bass lauter, ich musste ihn zurückdrehen. Diese Wirkung gab es auch, als ich vor längerer Zeit auf bessere Stromkabel umgestiegen bin. Der KLang ist aber deutlich präziser.

Der Hintergrund scheint als Ganzes ruhiger zu sein.  Die Effekte sind vor allem ein viel saubererer Bass, klingt auch tiefer. Der gesamte Klang ist deutlich transparenter und räumlicher.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Ein Eingriff in ein fertiges Gerät ist natürlich heikel. Es ist die perfekte Lösung, das passt und klingt jetzt wunderbar :-)…

Röhrenverstärker m. EL 84, Monoblöcke f. Bass, Illusonic IAP 8

M.W., Austria

Es ist wirklich prima, wie schnell und individuell Sie sich um etwas kümmern – Kompliment!

Das Umschalten der Abschaltschwelle hat ohne Probleme funktioniert und die Anlage ist jetzt auch wieder von Laien bedienbar.
Was mich aber vor allem freut: Es klingt nochmal einen ganzen Zacken besser als vorher! Besonders fällt mir auf, dass ich Spaß daran habe, Musik auch mal wesentlich lauter zu hören. Das wurde vorher schnell mal ein bisschen lästig und leicht schneidend im Klangbild. Ich habe Magnetostaten (Magnepan 3.7) als Lautsprecher und die waren vorher deutlich ungnädiger in Bezug auf höhere Lautstärken und Material zweifelhafter Aufnahmequalität.

Da macht jetzt vieles mehr Freude als bisher!

Vorverstärker, Streamer

E.H., Germany

Danke für den umfassenden Support und viel Erfolg bei der Verbreitung der Efuse.

Die „Wirkung“ der Efuse war sofort hörbar schon außerhalb des Hörplatzes. Allerdings ist ja kein direkter Vergleich möglich und ein Aus- und Einschalten verändert ja auch erstmal wieder interne Zustände.

Der Hintergrund erschien mir sofort „sauberer“ (um nicht den oft verwendeten Begriff „schwärzer“ zu verwenden).

Am Hörplatz hatte ich den Eindruck, dass alles lauter spielte und insbesondere Bässe nun kräftiger waren. Männerstimmen klangen sonorer.

Verstärker, Aavik P-300

M. G.